10 Schritte für psychische Gesundheit

Lesedauer

5 Minuten

Thema

Articulate Storyline

Heute ist nicht nur “Welthundetag”, sondern auch der “Internationale Tag der psychischen Gesundheit”. Auf der ganzen Welt finden seit 1992 verschiedene Veranstaltungen zum Thema “Psychische Gesundheit” statt. Ziel ist, das Thema psychische Gesundheit zu enttabuisieren. Wieso schreiben wir auf einem E-Learning Blog von psychischer Gesundheit? Das hat mehrere Gründe. Beide HK-Frauen haben Psychologie studiert und interessieren sich neben didaktischen und medienpsychologische Themen auch für die psychische Gesundheit. Und: Wir alle finden das Thema wichtig. Daher haben wir in Zusammenarbeit mit dem „Netzwerk Psychische Gesundheit Schweiz“ ein Online-Tool zu eben diesem Thema entwickelt.

Psycho Logisch

Wusstest du, dass dein Fuss etwa so lang ist, wie dein Unterarm? (falls du’s nicht glaubst – testen!). Oder kennst du das Schweizerdeutsche Wort “Binätsch”? Nein? Vielleicht bist du ja eher der kreative Typ: Überlege dir 10 Dinge, die man mit einem Ziegelstein machen könnte. Geschafft? Super! Du dachtest, hier geht es um die psychische Gesundheit? Richtig, wir sind mittendrin. Diese Aufgaben stammen aus unserem Online-Tool “10 Schritte für psychische Gesundheit”. Mehr dazu erfährst du später. “Binätsch” ist übrigens Berndeutsch und bedeutet “Spinat”, “ganz weit draussen” und “Schwierigkeit”. Und ich bin sicher, du hast 10 Dinge herausgefunden, die man mit einem Ziegelstein anstellen kann, oder?

Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Krankheit

Das Thema «psychische Gesundheit» ist aktueller denn je. Fast täglich erreichen uns Meldungen zu diesem Thema, von Suiziden über Depressionen und Mobbing bis hin zum Burnout. Einige Zahlen dazu:

  • 1/3 der Bevölkerung erkrankt pro Jahr an einer psychischen Störung.
  • 1/2 aller psychischen Erkrankungen beginnen schon vor dem 14. Lebensjahr.
  • 25 Jahre früher versterben Menschen mit einer psychischen Störung. Suizide erklären dabei nur einen kleinen Teil der verkürzten Lebenserwartung.

Fakt ist: Psychische Krankheiten gehören zu den häufigsten und einschränkendsten Erkrankungen überhaupt. Sie haben für die Person, ihr Umfeld und die ganze Gesellschaft schwerwiegende Folgen: Stigmatisierung, Diskriminierung und hohe Kosten – um nur einige davon zu nennen. Die psychische Gesundheit ist für viele noch immer ein schwer greifbares Thema und mit vielen Tabus und Vorurteilen behaftet. Mitunter ein Grund dafür, dass in Europa nur knapp ⅓ aller Betroffenen professionelle Hilfe erhält. Eine psychische Störung kann uns alle jederzeit treffen. Umso wichtiger ist es, die psychische Gesundheit zu hegen und zu pflegen. Viele machen das, ob bewusst oder unbewusst. Denn Fakt ist auch: Rund 60% der Schweizer Bevölkerung fühlen sich voller Energie und Vitalität. Das ist gut so, und das soll auch so bleiben.

Ressourcen stärken leicht gemacht

Strategien und Hausmittelchen, wie man Krankheiten, wie etwa einen Schnupfen vorzubeugen kann, kennen wir alle. Warme Kleidung anziehen, Ingwertee trinken, ein heisses Bad nehmen, usw. Aber haben wir auch Hausmittelchen, um psychische Störungen vorzubeugen, um uns zu schützen? Die von der Pro mente Oberösterreich stammende Kampagne “10 Schritte für psychische Gesundheit” setzt genau dort an. Sie enthält Denkanstösse, wie das Gesundbleiben unterstützt werden kann – nämlich mit 10 einfachen Schritten:

  1. mit Freunden in Kontakt bleiben
  2. um Hilfe fragen
  3. sich selbst annehmen
  4. sich entspannen
  5. sich nicht aufgeben
  6. sich beteiligen
  7. darüber reden
  8. Neues lernen
  9. Kreatives tun

Ist jemand  erkrankt, braucht es natürlich mehr, als nur Denkanstösse. Bei einer Lungenentzündung nützt der Ingwertee auch nichts mehr. Für diesen Fall gibt es Anlaufstellen, welche rund um die Uhr kostenlos und anonym helfen, zum Beispiel:

Online-Tool „10 Schritte für psychische Gesundheit“

Nicht nur in Österreich, sondern auch in der Schweiz ist die 10-Schritte-Kampagne bekannt und wird rege genutzt, so z. B. von den Kantonen Aargau, Luzern und Zug, diversen Migros-Unternehmen oder von den Swiss International Airlines. Sogar die Migros-Klubschule hat einen zweitägigen Kurs zu diesem Thema im Angebot. Die Umsetzungsvarianten der Kampagne sind vielfältig: Broschüren, Webseiten, Themen-Parcours, Plakate, Filme und eben, unser Online-Tool.  In Zusammenarbeit mit dem “Netzwerk Psychische Gesundheit Schweiz” haben wir ein kurzes Lernprogramm mit Articulate Rise – dem kleinen Bruder von Articulate Storyline – entwickelt, in welchem auf anschauliche Art und Weise  Informationen und Tipps zur psychischen Gesundheit vermittelt werden.

Die 10-Schritte-Kampagne ist ein Gemeinschaftsprojekt, das heisst, alle Mitglieder des “Netzwerkes für psychische Gesundheit Schweiz” können die Unterlagen nutzen. Die Texte im Lernprogramm stammen z. B. vom Kanton Zug, die Videos vom Kanton Aargau und die Umsetzungsideen zur Stärkung der psychischen Gesundheit aus unserer Feder (resp. Tastatur). Unterlagen gibt’s in allen 4 Landessprachen sowie in den 15 häufigsten Migrationssprachen.

Wenn du mehr zum Thema erfahren möchtest und auch die anderen Schritte kennenlernen willst, dann klicke jetzt auf das Bild – viel Spass!

Zurück zur Übersicht

10 Schritte für psychische Gesundheit

Autorin: Simone

Lesedauer: 5 Minuten

Thema: Psychische Gesundheit

Heute ist nicht nur “Welthundetag”, sondern auch der “Internationale Tag der psychischen Gesundheit”. Auf der ganzen Welt finden seit 1992 verschiedene Veranstaltungen zum Thema “Psychische Gesundheit” statt. Ziel ist, das Thema psychische Gesundheit zu enttabuisieren. Wieso schreiben wir auf einem E-Learning Blog von psychischer Gesundheit? Das hat mehrere Gründe. Beide HK-Frauen haben Psychologie studiert und interessieren sich neben didaktischen und medienpsychologische Themen auch für die psychische Gesundheit. Und: Wir alle finden das Thema wichtig. Daher haben wir in Zusammenarbeit mit dem “Netzwerk Psychische Gesundheit Schweiz” ein Online-Tool zu eben diesem Thema entwickelt.

Psycho Logisch

Wusstest du, dass dein Fuss etwa so lang ist, wie dein Unterarm? (falls du’s nicht glaubst – testen!). Oder kennst du das Schweizerdeutsche Wort “Binätsch”? Nein? Vielleicht bist du ja eher der kreative Typ: Überlege dir 10 Dinge, die man mit einem Ziegelstein machen könnte. Geschafft? Super! Du dachtest, hier geht es um die psychische Gesundheit? Richtig, wir sind mittendrin. Diese Aufgaben stammen aus unserem Online-Tool “10 Schritte für psychische Gesundheit”. Mehr dazu erfährst du später. “Binätsch” ist übrigens Berndeutsch und bedeutet “Spinat”, “ganz weit draussen” und “Schwierigkeit”. Und ich bin sicher, du hast 10 Dinge herausgefunden, die man mit einem Ziegelstein anstellen kann, oder?

Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Krankheit

Das Thema «psychische Gesundheit» ist aktueller denn je. Fast täglich erreichen uns Meldungen zu diesem Thema, von Suiziden über Depressionen und Mobbing bis hin zum Burnout. Einige Zahlen dazu:
  • 1/3 der Bevölkerung erkrankt pro Jahr an einer psychischen Störung.
  • 1/2 aller psychischen Erkrankungen beginnen schon vor dem 14. Lebensjahr.
  • 25 Jahre früher versterben Menschen mit einer psychischen Störung. Suizide erklären dabei nur einen kleinen Teil der verkürzten Lebenserwartung.
Fakt ist: Psychische Krankheiten gehören zu den häufigsten und einschränkendsten Erkrankungen überhaupt. Sie haben für die Person, ihr Umfeld und die ganze Gesellschaft schwerwiegende Folgen: Stigmatisierung, Diskriminierung und hohe Kosten – um nur einige davon zu nennen. Die psychische Gesundheit ist für viele noch immer ein schwer greifbares Thema und mit vielen Tabus und Vorurteilen behaftet. Mitunter ein Grund dafür, dass in Europa nur knapp ⅓ aller Betroffenen professionelle Hilfe erhält. Eine psychische Störung kann uns alle jederzeit treffen. Umso wichtiger ist es, die psychische Gesundheit zu hegen und zu pflegen. Viele machen das, ob bewusst oder unbewusst. Denn Fakt ist auch: Rund 60% der Schweizer Bevölkerung fühlen sich voller Energie und Vitalität. Das ist gut so, und das soll auch so bleiben.

Ressourcen stärken leicht gemacht

Strategien und Hausmittelchen, wie man Krankheiten, wie etwa einen Schnupfen vorzubeugen kann, kennen wir alle. Warme Kleidung anziehen, Ingwertee trinken, ein heisses Bad nehmen, usw. Aber haben wir auch Hausmittelchen, um psychische Störungen vorzubeugen, um uns zu schützen? Die von der Pro mente Oberösterreich stammende Kampagne “10 Schritte für psychische Gesundheit” setzt genau dort an. Sie enthält Denkanstösse, wie das Gesundbleiben unterstützt werden kann – nämlich mit 10 einfachen Schritten:
  1. mit Freunden in Kontakt bleiben
  2. um Hilfe fragen
  3. sich selbst annehmen
  4. sich entspannen
  5. sich nicht aufgeben
  6. sich beteiligen
  7. aktiv bleiben
  8. darüber reden
  9. Neues lernen
  10. Kreatives tun
Ist jemand  erkrankt, braucht es natürlich mehr, als nur Denkanstösse. Bei einer Lungenentzündung nützt der Ingwertee auch nichts mehr. Für diesen Fall gibt es Anlaufstellen, welche rund um die Uhr kostenlos und anonym helfen, zum Beispiel:

Online-Tool 10 Schritte für psychische Gesundheit

Nicht nur in Österreich, sondern auch in der Schweiz ist die 10-Schritte-Kampagne bekannt und wird rege genutzt, so z. B. von den Kantonen Aargau, Luzern und Zug, diversen Migros-Unternehmen oder von den Swiss International Airlines. Sogar die Migros-Klubschule hat einen zweitägigen Kurs zu diesem Thema im Angebot. Die Umsetzungsvarianten der Kampagne sind vielfältig: Broschüren, Webseiten, Themen-Parcours, Plakate, Filme und eben, unser Online-Tool.  In Zusammenarbeit mit dem “Netzwerk Psychische Gesundheit Schweiz” haben wir ein kurzes Lernprogramm mit Articulate Rise – dem kleinen Bruder von Articulate Storyline – entwickelt, in welchem auf anschauliche Art und Weise  Informationen und Tipps zur psychischen Gesundheit vermittelt werden.
Die 10-Schritte-Kampagne ist ein Gemeinschaftsprojekt, das heisst, alle Mitglieder des “Netzwerkes für psychische Gesundheit Schweiz” können die Unterlagen nutzen. Die Texte im Lernprogramm stammen z. B. vom Kanton Zug, die Videos vom Kanton Aargau und die Umsetzungsideen zur Stärkung der psychischen Gesundheit aus unserer Feder (resp. Tastatur). Unterlagen gibt’s in allen 4 Landessprachen sowie in den 15 häufigsten Migrationssprachen.
Wenn du mehr zum Thema erfahren möchtest und auch die anderen Schritte kennenlernen willst, dann klicke jetzt auf das nachfolgende Bild – viel Spass!
Zurück zur Übersicht