1 Frage – 3 Antworten

Lesedauer

4 Minuten

Thema

Team HK learning

Die letzten Tage des Jahres 2019 sind gezählt. Zeit für uns alpHKs, das Jahr Revue passieren zu lassen, uns auf den Start eines neuen Jahrzehnts vorzubereiten und – ganz wichtig – mal wieder aus dem Nähkästchen zu plaudern. Der Clou der Sache: Wir alle beantworten ein und dieselbe Frage. Du erfährst, wie ein perfekter Tag für LisaSimon & Simone aussieht, wie sich unsere Desktophintergründe unterscheiden (oder auch nicht) und was jede/r von uns mit Begriffen wie “Einhorn”, “Weifäcke” und “LWB” assoziiert. Aus Los geht’s los! 

EINE FRAGE – DREI ANTWORTEN

Dein Learning 2019?

Simone: Phuh, 2019 habe ich viel gelernt. Durch unsere Lernprogramme könnte ich jetzt – zumindest theoretisch – auf Sicht ein kleines Flugzeug landen, in der Migros an der Kasse Artikel verkaufen und zurücknehmen, im Globus Kunden zu den Themen Damenmode, Accessoires und Home & Lifestyle beraten und am Check-In am Flughafen Zürich Gepäck entgegennehmen.

Simon: Dass es Dinge gibt, an die man sich nie gewöhnt, dass das persönliche Glück oft näher liegt, als man meint, dass man Tomaten ausgeizen muss, dass Aserbaidschan eine Reise wert ist, dass ich noch mehr Bücher von Wladimir Kaminer kaufen muss und dass mir das Aufwachen um 06:20 Uhr weniger Mühe bereitet als um 07:20 Uhr.

Lisa: Man bestelle die Couverts für die Weihnachtskarten in der exakt gleichen Grösse wie die Karten, zum Beispiel. Aber auch ganz viel anderes durfte ich in diesem Jahr lernen! Und zwar nicht nur wie man einen Check-in Schalter richtig bedient, wie man dafür sorgt, dass eine Kerze möglichst wenig Russ bildet oder wie man in einem Notfall – egal ob medizinisch oder feuertechnisch – reagiert. Nein, ich habe auch viel über unternehmensinterne Themen wie z. B. Sales, Marketing, Vision etc. gelernt.

Auf was freust du dich im 2020?

Simone: Auf viele spannende, herausfordernde Projekte. Darauf, viel Neues zu lernen, neue Bekanntschaften zu schliessen und alte zu pflegen. Auf viele lustige Teammomente, auf kühle Feierabendbiere und Pizza-Zmittage. Auf Abenteuer mit Freuden und Familie, auf lange Ausritte, lustige Ausflüge und alle Überraschungen, die das Leben so bereithält!

Simon: Auf einige tiefgreifende Veränderungen in meinem Leben ;-).

Lisa: Auf (fast) alles! Auf spannende Projekte, neue Herausforderungen und Erkenntnisse, spannende Begegnungen, gute Gespräche, Tage zum Geniessen, den Sommer, meine Ferien (wo auch immer sie mich im nächsten Jahr hinführen mögen), Zeit mit Familie und Freunden…

Ein perfekter Tag für dich?

Simone: Ich wache fit und munter auf, die Sonne scheint, die Vögel zwitschern. Ich habe Zeit, das zu tun, was auch immer ich tun will.

Simon: Wetter: Sonne, 28° im Schatten

  • 09:00 Uhr: durch den Geruch von Kaffee und frisch gebackenem Brot aufgeweckt werden
  • 09:30 Uhr – 11:00 Uhr: Im Garten arbeiten
  • 11:00 Uhr – 12:00 Uhr: Joggen
  • 12:00 Uhr – 13:00 Uhr: Picknick im Wald
  • 13:00 Uhr – 17:00 Uhr: Fischen
  • 17:00 Uhr – 19:00 Uhr: Fussball spielen mit Freunden
  • 19:00 Uhr – 23:00 Uhr: BBQ mit Familie und Freunden
  • 23:00 Uhr – 01:00 Uhr: Tatort
  • 01:00 Uhr – 02:00 Uhr: Lesen

Je nach Energie, Motivation und Wetter beschränkt sich mein perfekter Tag auch auf lediglich 1-2 der oben genannten Aktivitäten.

Lisa: Meine ganz persönlichen Highlights: Ausschlafen, Sonne, gute Gesellschaft, gutes Essen, Spass an & bei der Arbeit, Reisen, Neues lernen, gute Gespräche und so vieles mehr – Hauptsache, ich falle am Abend ins Bett und denke: Was für ein schöner Tag!

Dein Lieblingsprojekt? Warum?

Simone: Die Projekte des Flughafens Zürich. Damit einher geht immer auch ein Blick hinter die Kulissen eines extrem komplexen und spannenden Unternehmens. In den letzten Jahren waren wir mit der Fotokamera an den unterschiedlichsten Orten des Flughafens unterwegs – zwischen den Flugzeugen auf dem Vorfeld, in der Schallschutzhalle, dem Lieferanteneingang, zwischen Check-In Schaltern, in Parkhäusern, auf dem Turm, in der Gepäcksortierungsanlage …

Simon: HK learning: Weil die Arbeit vielseitig und der Output formbar ist.

Lisa: Mein Projekt-Highlight dieses Jahr: Check-in. Und zwar weil ich es unglaublich cool finde, mal alles von der anderen Seite zu sehen. Einmal nicht die Person zu sein, die ihre Koffer am Check-in Schalter abgibt, sondern diejenige zu sein, die genau diesen Koffer nimmt und auf die Reise schickt. Zu sehen, was und wer zwischen der Aufgabe des Gepäcks und dem Verfrachten im Flugzeug passiert. Und weil ich es faszinierend finde, was alles dahinter steckt.

Auf was freust du dich an einem normalen Arbeitstag am meisten?

Simone: Auf das Zmittagessen. Ausser Lisa findet mal wieder „Höt gits nur Salat!“.

Simon: Auf die Menschen. Und das kreative Arbeiten. Und den Kaffee. Und die Sporteinheit über Mittag.

Lisa: Mittagessen und Feierabend – wer etwas anderes behauptet, lügt doch, oder? Nein – ganz ehrlich: ich freue mich natürlich auf das Mittagessen und den Feierabend, ich freue mich aber auch auf das Brainstorming, das laufende Projekt, den Projektabschluss, die Sales Tasks und vieles mehr. Weil Arbeiten bei HK und mit den HKs einfach Spass macht! (Na, möchtest du dich auch noch auf mehr freuen als nur die Mittagspause und den Feierabend? Dann nutze die Chance und bewirb dich bei uns!)

Wie sieht dein Desktop-Hintergrund aus?

Simone:

Simon:

Lisa:

EIN WORT – DREI GEDANKEN

Einhorn.

Simone: Es ist so flauschig ich werd wahnsinnig!

Simon: Lisa.

Lisa: Magie.

Sonne.

Simone: Sommer, Sonne, Sonnenschein, lange Abende, Freunde, Baden, Apéro.

Simon: Wo bist du?!

Lisa: Strand & Meer.

Weifäcke.

Simone: Ich liebe Schweizerdeutsch! Von Lisa lerne ich immer wieder spannende Begriffe aus dem Berner-Aargau: „Weifäcke“ und „häbsche“ zum Beispiel.

Simon: Wei-was?!

Lisa: Kaninchenfutter.

Pappnase.

Simone: Simons Lieblingswort. Insbesondere für Lisa & mich.

Simon: PappnaseN! Lisa und Simone

Lisa: Jo waaaa?

Tools.

Simone: Es gibt für alles mindestens ein Tool. Wenn du’s nicht glaubst: Frag Simon.

Simon: Man kann nie genug davon haben.

Lisa: Simon beschäftigt sich unglaublich gerne damit!

LWB.

Simone: Seit vielen vielen Jahren ein Garant für Kopfschmerzen am nächsten Tag.

Simon: Whoop whoop!

Lisa: Lieblingsclub

Zurück zur Übersicht

1 Frage

3 Antworten

Autor: Simon(e) & Lisa

Lesedauer: 4 Minuten

Thema: Team HK learning

Die letzten Tage des Jahres 2019 sind gezählt. Zeit für uns alpHKs, das Jahr Revue passieren zu lassen, uns auf den Start eines neuen Jahrzehnts vorzubereiten und – ganz wichtig – mal wieder aus dem Nähkästchen zu plaudern. Der Clou der Sache: Wir alle beantworten ein und dieselbe Frage. Du erfährst, wie ein perfekter Tag für Lisa, Simon & Simone aussieht, wie sich unsere Desktophintergründe unterscheiden (oder auch nicht) und was jede/r von uns mit Begriffen wie “Einhorn”, “Weifäcke” und “LWB” assoziiert. Aus Los geht’s los!

1 Frage – 3 Antworten 

Dein Learning 2019?

Simone: Phuh, 2019 habe ich viel gelernt. Durch unsere Lernprogramme könnte ich jetzt – zumindest theoretisch – auf Sicht ein kleines Flugzeug landen, in der Migros an der Kasse Artikel verkaufen und zurücknehmen, im Globus Kunden zu den Themen Damenmode, Accessoires und Home & Lifestyle beraten und am Check-In am Flughafen Zürich Gepäck entgegennehmen.

Simon: Dass es Dinge gibt, an die man sich nie gewöhnt, dass das persönliche Glück oft näher liegt, als man meint, dass man Tomaten ausgeizen muss, dass Aserbaidschan eine Reise wert ist, dass ich noch mehr Bücher von Wladimir Kaminer kaufen muss und dass mir das Aufwachen um 06:20 Uhr weniger Mühe bereitet als um 07:20 Uhr.

Lisa: Man bestelle die Couverts für die Weihnachtskarten in der exakt gleichen Grösse wie die Karten, zum Beispiel. Aber auch ganz viel anderes durfte ich in diesem Jahr lernen! Und zwar nicht nur wie man einen Check-in Schalter richtig bedient, wie man dafür sorgt, dass eine Kerze möglichst wenig Russ bildet oder wie man in einem Notfall – egal ob medizinisch oder feuertechnisch – reagiert. Nein, ich habe auch viel über unternehmensinterne Themen wie z. B. Sales, Marketing, Vision etc. gelernt.

Auf was freust du dich im 2020?

Simone: Auf viele spannende, herausfordernde Projekte. Darauf, viel Neues zu lernen, neue Bekanntschaften zu schliessen und alte zu pflegen. Auf viele lustige Teammomente, auf kühle Feierabendbiere und Pizza-Zmittage. Auf Abenteuer mit Freuden und Familie, auf lange Ausritte, lustige Ausflüge und alle Überraschungen, die das Leben so bereithält!

Simon: Auf einige tiefgreifende Veränderungen in meinem Leben ;-).

Lisa: Auf (fast) alles! Auf spannende Projekte, neue Herausforderungen und Erkenntnisse, spannende Begegnungen, gute Gespräche, Tage zum Geniessen, den Sommer, meine Ferien (wo auch immer sie mich im nächsten Jahr hinführen mögen), Zeit mit Familie und Freunden…

Ein perfekter Tag für dich?

Simone: Ich wache fit und munter auf, die Sonne scheint, die Vögel zwitschern. Ich habe Zeit, das zu tun, was auch immer ich tun will.

Simon: Wetter: Sonne, 28° im Schatten

  • 09:00 Uhr: durch den Geruch von Kaffee und frisch gebackenem Brot aufgeweckt werden
  • 09:30 Uhr – 11:00 Uhr: Im Garten arbeiten
  • 11:00 Uhr – 12:00 Uhr: Joggen
  • 12:00 Uhr – 13:00 Uhr: Picknick im Wald
  • 13:00 Uhr – 17:00 Uhr: Fischen
  • 17:00 Uhr – 19:00 Uhr: Fussball spielen mit Freunden
  • 19:00 Uhr – 23:00 Uhr: BBQ mit Familie und Freunden
  • 23:00 Uhr – 01:00 Uhr: Tatort
  • 01:00 Uhr – 02:00 Uhr: Lesen

Je nach Energie, Motivation und Wetter beschränkt sich mein perfekter Tag auch auf lediglich 1-2 der oben genannten Aktivitäten.

Lisa: Meine ganz persönlichen Highlights: Ausschlafen, Sonne, gute Gesellschaft, gutes Essen, Spass an & bei der Arbeit, Reisen, Neues lernen, gute Gespräche und so vieles mehr – Hauptsache, ich falle am Abend ins Bett und denke: Was für ein schöner Tag!

Dein Lieblingsprojekt? Warum?

Simone: Die Projekte des Flughafens Zürich. Damit einher geht immer auch ein Blick hinter die Kulissen eines extrem komplexen und spannenden Unternehmens. In den letzten Jahren waren wir mit der Fotokamera an den unterschiedlichsten Orten des Flughafens unterwegs – zwischen den Flugzeugen auf dem Vorfeld, in der Schallschutzhalle, dem Lieferanteneingang, zwischen Check-In Schaltern, in Parkhäusern, auf dem Turm, in der Gepäcksortierungsanlage …

Simon: HK learning: Weil die Arbeit vielseitig und der Output formbar ist.

Lisa: Mein Projekt-Highlight dieses Jahr: Check-in. Und zwar weil ich es unglaublich cool finde, mal alles von der anderen Seite zu sehen. Einmal nicht die Person zu sein, die ihre Koffer am Check-in Schalter abgibt, sondern diejenige zu sein, die genau diesen Koffer nimmt und auf die Reise schickt. Zu sehen, was und wer zwischen der Aufgabe des Gepäcks und dem Verfrachten im Flugzeug passiert. Und weil ich es faszinierend finde, was alles dahinter steckt.

Auf was freust du dich an einem normalen Arbeitstag am meisten?

Simone: Auf das Zmittagessen. Ausser Lisa findet mal wieder „Höt gits nur Salat!“.

Simon: Auf die Menschen. Und das kreative Arbeiten. Und den Kaffee. Und die Sporteinheit über Mittag.

Lisa: Mittagessen und Feierabend – wer etwas anderes behauptet, lügt doch, oder? Nein – ganz ehrlich: ich freue mich natürlich auf das Mittagessen und den Feierabend, ich freue mich aber auch auf das Brainstorming, das laufende Projekt, den Projektabschluss, die Sales Tasks und vieles mehr. Weil Arbeiten bei HK und mit den HKs einfach Spass macht! (Na, möchtest du dich auch noch auf mehr freuen als nur die Mittagspause und den Feierabend? Dann nutze die Chance und bewirb dich bei uns!)

Wie sieht dein Desktop-Hintergrund aus?

1 Wort – 3 Gedanken 

Einhorn.

Simone: Es ist so flauschig ich werd wahnsinnig!

Simon: Lisa.

Lisa: Magie.

Sonne.

Simone: Sommer, Sonne, Sonnenschein, lange Abende, Freunde, Baden, Apéro.

Simon: Wo bist du?!

Lisa: Strand & Meer.

Weifäcke.

Simone: Ich liebe Schweizerdeutsch! Von Lisa lerne ich immer wieder spannende Begriffe aus dem Berner-Aargau: „Weifäcke“ und „häbsche“ zum Beispiel.

Simon: Wei-was?!

Lisa: Kaninchenfutter.

Pappnase.
Simone: Simons Lieblingswort. Insbesondere für Lisa & mich.
Simon: PappnaseN! Lisa und Simone
Lisa: Jo waaaa?

Tools.

Simone: Es gibt für alles mindestens ein Tool. Wenn du’s nicht glaubst: Frag Simon.

Simon: Man kann nie genug davon haben.

Lisa: Simon beschäftigt sich unglaublich gerne damit!

LWB.

Simone: Seit vielen vielen Jahren ein Garant für Kopfschmerzen am nächsten Tag.

Simon: Whoop whoop!

Lisa: Lieblingsclub

Zurück zur Übersicht