Projekt Beschreibung

Zurich Airport VFR Training

Auftraggeberin

Flughafen Zürich AG

Dienstleistungen

Remake eines bestehenden Lernprogramms (Design, Umsetzung, Test), Erstellen eines Animationsvideos, Aktualisierung von bestehenden Videos, Workshop zu Articulate Storyline 360

Technologie

Articulate Storyline 360, Adobe Photoshop, Adobe After Effects

Auf dem Flughafen Zürich herrscht reger Betrieb: Jährlich starten und landen über 270’000 Flugzeuge. Das komplexe Flughafengelände mit den sich kreuzenden Start- und Landebahnen stellt hohe Anforderungen an alle Verkehrsteilnehmenden. Oberste Priorität hat die Sicherheit alles Beteiligter.

Neben Linienflügen gibt es am Flughafen Zürich auch diverse Flüge aus dem Bereich der Private Aviation. Dabei handelt es sich meistens um kleine Maschinen/Propellerflugzeuge, die nach Sicht (VFR) und nicht mit Instrumenten starten und landen. Bei VFR-Flügen nutzen die Piloten Anhaltspunkte ausserhalb des Flugzeuges zur Einschätzung der Position.

Piloten, die am Flughafen Zürich unter VFR (visual flight rules) starten oder landen, müssen vorgängig ein Online-Training absolvieren. Das Training beinhaltet Informationen und Videos rund um die Sicherheit am Flughafen Zürich, das richtige Verhalten auf dem Vor- und Rollfeld sowie die Start- und Landerichtlinien.

Zurück zur Übersicht

Zurich Airport VFR Training

Auftraggeberin: Flughafen Zürich AG
Dienstleistungen: Remake eines bestehenden Lernprogramms (Design, Umsetzung, Test), Erstellen eines Animationsvideos, Aktualisierung von bestehenden Videos, Workshop zu Articulate Storyline 360
Technologie: Articulate Storyline 360, Adobe Photoshop, Adobe After Effects
Auf dem Flughafen Zürich herrscht reger Betrieb: Jährlich starten und landen über 270’000 Flugzeuge. Das komplexe Flughafengelände mit den sich kreuzenden Start- und Landebahnen stellt hohe Anforderungen an alle Verkehrsteilnehmenden. Oberste Priorität hat die Sicherheit alles Beteiligter.
Neben Linienflügen gibt es am Flughafen Zürich auch diverse Flüge aus dem Bereich der Private Aviation. Dabei handelt es sich meistens um kleine Maschinen/Propellerflugzeuge, die nach Sicht (VFR) und nicht mit Instrumenten starten und landen. Bei VFR-Flügen nutzen die Piloten Anhaltspunkte ausserhalb des Flugzeuges zur Einschätzung der Position.
Piloten, die am Flughafen Zürich unter VFR (visual flight rules) starten oder landen, müssen vorgängig ein Online-Training absolvieren. Das Training beinhaltet Informationen und Videos rund um die Sicherheit am Flughafen Zürich, das richtige Verhalten auf dem Vor- und Rollfeld sowie die Start- und Landerichtlinien.
Zurück zur Übersicht